Februar 2014

Am Montag (10.02.) sind nun auch die Schüler/innen der Mittelstufe in das zweite Schulhalbjahr gestartet, sicher viele mit guten Vorsätzen, endlich ihre Leistungen in dem einen oder anderen Fach durch größeren Fleiß zu verbessern. Dafür wünsche ich Euch viel Erfolg, wir Lehrerinnen und Lehrer nehmen Eure Anstrengungen mit Freude wahr und werden sie auch gern entsprechend würdigen. Für die Schüler/innen des Abiturjahrgangs beginnt der letzte „Klausurenmarathon“, sozusagen die Generalprobe vor dem Abitur. Auch dabei begleiten Sie die guten Wünsche des Lehrerkollegiums.

Die achten Klassen haben das neue Halbjahr mit den naturwissenschaftlichen Projekttagen zum Thema „Luft“ begonnen. Zwei Tage wurde in der Schule unter Anleitung der Lehrer/innen und der Schüler/innen des zweiten Kurshalbjahres experimentiert und recherchiert. Die Autorität, die die Oberstufenschüler/innen dabei ausstrahlten, stand der der Lehrkräfte nach meiner Beobachtung nicht nach! Und am dritten Tag fanden die Projekttage ihren Abschluss mit einem Besuch des Museums für Verkehr und Technik.

Vier neue Kollegen/innen haben in der vergangenen Woche ihren Vorbereitungsdienst an unserer Schule begonnen; wir begrüßen unsere neuen Studienreferendare/innen mit den Fächern Biologie, Deutsch, Englisch, Geschichte, Mathematik und Sport. Wie ja fast täglich der Presse zu entnehmen ist, braucht das Land Berlin dringend junge Lehrer/innen, da eine große Anzahl von Pensionierungen in den nächsten Jahren zu kompensieren ist. Wenn dies auch für die Walther-Rathenau-Schule nicht in so großem Umfang zutrifft, da die Altersstruktur des Kollegiums eine nahezu perfekte Mischung aufweist, so freuen wir uns doch, junge Lehrkräfte auszubilden, die häufig neue Akzente setzen und uns dazu veranlassen, unsere Konzepte und Traditionen immer wieder neu zu überdenken.

Neu ist auch das Angebot einer Russisch-AG durch Frau Hofmann. Sie lädt die am Erlernen dieser Sprache interessierten Schüler/innen am kommenden Mittwoch (19.02.) zu einem ersten Treffen ein.

Im März werden Frau Behrendt und Herr Müller im Rahmen eines Workshops im Umland von Berlin eine Gruppe von Schülern/innen aus den neunten und zehnten Klassen zu Mediatoren/innen ausbilden. Das Modell dieses Kompaktkurses ist neu, wenn es erfolgreich ist, könnte sich daraus eine neue Tradition entwickeln.

Einige Termine sind in den kommenden Wochen zu beachten; die detaillierten Einladungen folgen jeweils oder sind bereits verteilt. Der vollständige Terminplan für das zweite Halbjahr wird in den nächsten Tagen ins Netz gestellt:

Der kommende Dienstag bietet im Rahmen des Elternsprechtages allen interessierten Eltern die Möglichkeit, sich über die Gründe für Erfolg oder Misserfolg ihrer Kinder bei den unterrichtenden Lehrkräften zu informieren und über Möglichkeiten zur Unterstützung der Schüler/innen zu beraten. Kommen Sie in die Schule – gern auch in Begleitung Ihrer Kinder, denn um diese geht es schließlich!
Demnächst  finden die Informationsveranstaltungen für die siebten bis neunten Klassen zu den Wahlpflichtfächern statt.
Am 26. Februar trifft sich die Gesamtelternvertretung zu ihrer vierten Sitzung.
Am 11. März laden die Grundkurse „Darstellendes Spiel“ (viertes Semester) zu ihrer Aufführung ein.
Am 12. März tagt die Gesamtkonferenz der Lehrkräfte, hier wird es u.a. um die schulinterne Evaluation (Fehlzeiten und Verspätungen), die Endredaktion des neuen Schulprogramms und den Antrag der SV auf den Wechsel vom Fachraum- zum Klassenraumprinzip in der Mittelstufe gehen.

Es gibt also auch für die Eltern wieder vielfältige Anlässe, die Schule zu besuchen. Und ich freue mich, auf diese Weise mit Ihnen im Gespräch zu bleiben!

Solveig Knobelsdorf