P14 - Afrikanische Musikkultur

Tag 1

Wie der Name des Projektes schon verrät, bekamen die Schüler am 1. Tag des Projektes gleich einen Einblick in die verschiedenen Bereiche der afrikanischen Musikkultur.
Gemeinsam wurde zunächst das südafrikanische Gesangsstück "Hamba Kahle" gesungen und anschließend ein westafrikanischer Rhythmus namens "Lolo" einstudiert und erarbeitet.
Die Schüler schienen begeistert und erfreut über die Möglichkeit, gleich einmal durch praktische Anwendung, die afrikanische Musikkultur kennen lernen zu dürfen. Auch das Zusammenspiel klang schon sehr harmonisch und mit verschiedenen Methoden wurde den Schülern das Gefühl für die einst fremde Musikkultur näher gebracht.

 

Tag 2

Nachdem spielerisch im Kreis mit einem Stampf- und Klatschrhythmus zum Thema Frühstück der 2. Tag des Projektes begonnen wurde, befasste sich die Gruppe den Tag über mit der Vertiefung und Ausarbeitung des am gestrigen Tages angefangenen Rhythmus "Lolo". Natürlich wurde auch heute wieder gesungen und so erlernten die Schüler das Stück "Sesithi bonga" (englisch: "Let us sing bonga")
Die Vorbereitungen für die Abschlusspräsentation laufen also jetzt schon auf Hochtouren und mit immer mehr Bgeisterung, aber auch mit steigendem Gefühl für Rhythmus und Gesang, tauchten die Schüler tiefer in die afrikanische Musikkultur ein.


Tag 3

Auch heute wurde der Tag wieder in einem Kreis mit einem Klatsch- und Stampfrhythmus begonnen, um die Schüler auf den kommenden Tag einzustimmen. Die Schüler begannen den Tag also schon mit vollem Körpereinsatz und später wurde natürlich auch noch gesungen.
Die Gruppe beschäftigte sich weitergehend mit verschiedenen Variationen von dem bereits erprobten Rhythmus "Lolo" und dem Gesangsstück "Sesithi bonga" (englisch: "Let us sing bonga").

 

Tag 4

Der morgendliche Stampf- und Klatschrhythmus im Kreis zum Aufwärmen hat natürlich auch heute, am letzten Tag der Projektarbeit, nicht gefehlt.
Dem eingeübten Rhythmus "Lolo" und dem Gesangsstück "Sesithi bonga" (englisch: "Let us sing bonga") wurden noch der letzte Schliff verliehen, bevor die Ergebnisse am kommenden Tag vor der Schule präsentiert werden sollen. Es galt also, die Arbeit noch einmal zu präzisieren, damit bei der Präsentation alles reibungslos ablaufen kann.

 

Tag 5 - Präsentationstag

Die Projektarbeit der Gruppe fand am heutigen Tag seinen Höhepunkt. Die Ergebnisse ihrer Arbeit, ließ die Gruppe die Schule mit ihrem Rhythmus und ihrem Gesang in der Aula wortwörtlich spüren. Die Arbeit hat sich gelohnt und die Schüler schienen begeistert und bewegt von der afrikanischen Musikkultur. Die Gruppe schuf damit den geeigneten Einstieg in den letzten Tag der Projektwoche, dem Präsentationstag.

Antonia Klampke-Gronem, 4. Semester