P22 - Geschichte der Mathematik

Das Projektwochenthema „Geschichte der Mathematik“ bei Herrn Krüger beschäftigt sich damit, wie aus dem Namen ableitbar ist, mit der Geschichte der Mathematik von der Zeit um 3000 vor Christus mit der Babylonische Mathematik bis hin zur Neuzeit.
Heute wurde besonders die Zeitspanne von der Babylonischen Mathematik bis zum Volk der Maya, welche etwa um 1000 vor Christus gelebt haben unter die Lupe genommen. Dabei stellte sich heraus, dass die Menschen damals ohne die für uns heutzutage selbstverständlichen Hilfsmittel, wie etwa Taschenrechner zum Teil sehr komplexe Flächenberechnungen durchführen konnten. Sie nutzten dabei auch nicht das Dezimalsystem, was die Berechnungen für uns heute schwer nachvollziehbar macht.

Die Projektgruppe um Herrn Krüger setzte sich zum Ziel, eine Präsentation zu mehreren mathematischen Beweisen vorzubereiten für die Vorstellung der Ergebnisse am Freitag. Dabei wurde zunächst überlegt, welche Beweise man vorstellen will und um den Bereich der Historie ebenfalls abzudecken beschäftigten sie sich auch mit der zeitlichen Einordnung.

Über die ganze Woche hat sich die Projektgruppe von Herrn Krüger sich mit der Geschichte der Mathematik von der Zeit in der Antike bis hin zur Neuzeit. Dabei stellte sich heraus, dass schon vor über 3000 Jahren die Menschen ohne mathematischen Hilfsmittel komplexe Berechnungen durchführen konnten. Z.B. Flächenberechnungen. Die Gruppe hat dazu auch eine Präsentation für den Abschlusstag 11.3 vorbereitet, die die wichtigsten mathematischen Beweise beinhaltet.

Navid Jawad, 2.Semester