Darstellendes Spiel

Unsere Schule bietet in der Kursoberstufe die Möglichkeit, im künstlerischen Bereich das Fach Darstellendes Spiel zu wählen.

Es kann über zwei oder auch über vier Semester mit drei Wochenstunden belegt werden.

Was macht man denn im Darstellenden Spiel, und wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann jede/r, man muss keine weiteren Voraussetzungen mitbringen als das Interesse, mit einer Gruppe gemeinsam an einem Bühnen-oder Filmprojekt zu arbeiten. Alle Mitglieder der Spielgruppe treten in einen gemeinsamen kreativen Prozess, dessen Ergebnis meist nach zwei Semestern auf der Bühne präsentiert wird.

Dabei spielt reines Sprechtheater nur eine untergeordnete Rolle; wir können – und wollen – auch nicht zu den städtischen Bühnen in Konkurrenz treten. Im Spiel werden Körper und Stimme erprobt, Bewegungen werden in Beziehung zum Raum erfunden und Aktionen und Bilder geschaffen, denn schließlich soll den Augen unseres Publikums etwas geboten werden.

Auch Tanz, Musik, Gesang und Pantomime können zum Einsatz kommen.

Es wird allerdings auch gebastelt, genäht, gehämmert, geklebt, Texte werden umgeschrieben, Kostüme ausprobiert, Masken gefertigt – Darstellendes Spiel ist ein durchaus fächer-übergreifendes Projektfach.

Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Vermittlung in Konflikten, kritische Selbstwahrnehmung und das Beurteilen anderer Leistungen werden vermittelt und geübt.

Auch die Selbstkompetenz wird gestärkt, denn Hemmungen werden im gemeinsamen Spiel bald überwunden, und jede/r hat die Chance, sich selbst von einer neuen Seite kennenzulernen, sich in unbekannten Rollen zu erproben.

Wie ist die Bühnenausstattung?

Wir haben in unserer schönen und geräumigen Aula eine große Bühne,dann gibt es einen kleinen Maskenraum, einen größeren Schminkraum, einen riesigen Fundus mit Kostümen und Requisiten und vor allem eine ausgezeichnete Technik (viele Scheinwerfer, ein Mischpult sowie eine hochwertige Musikanlage). Technikfreaks werden gebraucht und kommen auf ihre Kosten!

Welche Projekte kommen zur Aufführung?

Es ist möglich, eine dramatische Vorlage zu realisieren, einen epischen, lyrischen oder dramatischen (fertigen) Text umzuschreiben und zu erarbeiten oder selbst ein Spiel zu erfinden. Auch ein Spielfilm kann erstellt werden.

Das klingt interessant….

Das ist es auch. Das Fach Darstellendes Spiel bietet viele Möglichkeiten, die im „normalen“ Unterricht nicht existieren; hier wird nicht nur „Köpfchen“ gebraucht, sondern gleich der ganze Körper, Kreativität, Intuition – eigentlich alles, was die Spielerinnen und Spieler mitbringen.